• La-Leonella

    La-Leonella

La Leonella

Fashion, Beauty & Lifestyle

Board Babes!

Leonie-gerner-Blogger

Read more...

Ja ich bin mal wieder auf das Longboard gekommen - lange habe ich mich ja nicht drauf getraut, genauso wie aufs Wakeboard oder Snowboard, nachdem ich mir mal eine heftige Verletzung beim Skifahren zugezogen habe. Nun ist es wieder soweit - passend dazu natürlich der Look, sportlich und bequem - die Latzhose ist von H&M, das Top von American Apparel, die Schuhe von Adidas, habe ich allerdings bei Conleys gefunden und die Kappe habe ich dem Fotografen geklaut, ist aber von New Era, last but not least die Sonnenbrille, die habe ich von meiner lieben süßen Freundin Anna aus ihrem GOLDIG Shop in Hamburg (unbedingt mal reinschauen, ist auf der Marktstraße). Das Board ist leider nicht meins, ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen, hat irgend jeman von Euch einen guten Tipp wo es schöne Boards gibt? Happy Monday alle zusammen - morgen gibt einen neuen Beitrag zu meinem vergangen Festival Wochenende!

Freunde für’s Leben!!

Leonie-loves-Berlin

Read more...

Ach Leute - mittlerweile bin ich wieder so richtig in Deutschland und in meiner Heimatstadt Berlin angekommen. In den ersten Wochen ist es mir ganz ehrlich gesagt sehr schwer gefallen mich an all das hier wieder zu gewöhnen - viel zu sehr steckte mein Herz noch in Kapstadt - viel zu sehr fehlte mir das Meer, die Berge und der Beach. Schwer hat es mir Deutschland zusätzlich noch gemacht - viele richtig blöde Sachen sind passiert - die an dieser Stelle jedoch Fehl am Platze wären um sie zu erwähnen. Umso glücklicher bin ich, dass nun endlich wieder alles gut ist, ich wieder ich bin, meine Freunde die wundervollsten sind und meine Familie unverwechselbar - all diese wunderbaren Menschen haben mich in der letzten Zeit so unglaublich unterstützt, dass ich mich gar nicht oft genug dafür bedanken kann. Das sich Berlin dazu auch noch von seiner leckersten Seite zeigt und ich den Sommer hier mit diesen tollen Leuten in vollen Zügen genieße, macht die ganze Sache noch viel schöner. Und wenn ich eines in der letzten Zeit gemerkt und gelernt habe, dann ist es das, dass alles was wir haben JETZT ist "All we have is now" - den Moment genießen und nicht schon wieder an den nächsten Trip, Kapstadt oder nächsten Plan denken. Jetzt muss es schön sein und das ist es! Happy Leonie ...

Danke: Theres, Annie, Constantin, Xandi, Caro, Stephi, Paul, Anni, Mareike, Ila, Ilana, Mama, Wille, Lenbert, Anabel, Rick, Sina, Anja, Jesse, Nick ---> Very Big Love!

Read more

Ja ist denn schon Sommer oder was?

_M7A7047

Read more...

Soooo lange hat es mal wieder gedauert bis ich endlich mal wieder etwas hier hoch lade - ich hatte eine schwierige Zeit, musste mein Leben etwas sortieren, aber nun bin ich zurück. Und bevor es hier in Deutschland zu warm wird (huch habe ich das wirklich gesagt) möchte ich Euch einen meiner liebsten Looks der letzten Zeit vorstellen - fast schon ein wenig zu viel trage ich, aber in Deutschland weiß man für bekanntlich nie, wie lange der "Sommer" wirklich anhält.

Ich trage eine Denim von Topshop der Sweater ist von Conleys, ebenso die Boots, die kleine Tasche ist von Valentino und die Brille von Ray-Ban. Als nächstes gibt es dann einen echten Sommerlook und der lässt, versprochen, auch nicht so lange auf sich warten!

Die Zeit spielt eine Rolle …

_M7A6799

Read more...

Ihr Lieben. Ich weiß ich weiß - lange habt Ihr nichts von mir gehört und das lag nicht daran, das ich mich nach meiner Rückkerhr aus Kapstadt in meinen eigenen vier Wänden verkrochen habe, ganz im Gegenteil, ich habe durchgearbeitet. Nein das Problem war ein ganz anderes - ein Hacker hatte es auf mich abgesehen und hat meinen kleinen Blog ganz schön zerschossen - das musste erst einmal wieder in Ordnung gebracht werden - aber nun bin ich wieder da und habe jede Menge Zeit - womit wir beim Thema wären:

Einem neuen Look nämlich. Star bei diesem Outfit ist jedoch nicht die Klamotte, sondern es sind die Accessoires - vielmehr diese wunderschöne Digitaluhr von Timex. Warum sie mir so gut gefällt? Ganz einfach, sie gliedert sich perfekt in meinen restlichen Accessoire-Dschungel ein - wie Ihr wisst hat jedes meiner Armbänder, jeder Ring und auch jede Kette eine ganz besondere Bedeutung für mich. Und so nun auch diese Uhr. Zeit ist unser wichtigstes Gut - also sollten wir sorgfältig mit Ihr umgehen und sie eigentlich stets im Blick haben. Hin und wieder kann ich sehr sehr gut ohne Zeit und eher nach Gefühl leben - beides Zusammen ist aber auch nicht schlecht. So bin ich wenigstens endlich mal pünktlich, muss mich weniger bei meinen Freunden entschuldigen und sparen so wiederum jeeeede Menge Zeit für schönere Sachen. Das die Uhr nun auch noch goldfraben mit einem orangfarbenen Ziffernblatt ist, passt natürlich perfekt - ich liebe beides und für den Sommer sind beide Farben sowieso perfekt!! In diesem Sinne - genießt Eure Zeit in vollen Zügen!

Den restlichen Look habe ich übrigens komplett über Conleys bestellt - kuschelig und super angesagt (grau und pink geht halt auch einfach immer zusammen!)

Afrika Burn Part II …

Afrika-Burn-the-gift-2015

Read more...

Hallo ihr Lieben. Nun kommt endlich der zweite Schwung an Afrika Burn Bildern. Etwas länger hat es gedauert, da ich die gesamte letzte Woche gearbeitet habe. Aber wie sagt man so schön, was lange währt wird endlich gut. Hier also noch ein paar Impressionen von der wohl wahnsinnigsten Party auf der ich in meinem gesamten Leben war. Viel möchte ich gar nicht mehr sagen, außer, 1000 Dank an die tollste Truppe - ohne Euch wäre Afrika Burn nichts gewesen!

PS: Meine Zeit in Kapstadt neigt sich dem Ende - im Zuge dessen wird es vor Donnerstag noch einen kleinen emotionalen Ausbruch hier auf dem Blog geben - macht Euch gefasst ...

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-The-Gift-2015

Afrika-Burn-the-gift-2015

Afrika-Burn-the-gift-2015

Afrika-Burn-the-gift-2015

Read more

Afrika Burn Part I

Afrika-Burn

Read more...

Nun habe ich endlich die Zeit Euch ein paar Bilder von der vergangen Woche zu zeigen - wir waren mit einer wunderbaren Gruppe beim Afrika Burn und ich kann nur sagen - unfassbar, unbeschreiblich und absolut nicht in Worte zu fassen - daher lasst Euch von meiner ersten Ladung an Bildernbegeistern. Mehr und noch bessere folgen morgen! Nur soviel - ich habe schon viele Parties erlebt, aber soetwas nicht erwartet jemals zu sehen ... ein unvergleichbares Erlebnis ... danke an alle die Afrika Burn - The Gift möglich gemacht haben!

Afrika-Burn

Afrika-Burn

 

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Afrika-Burn

Ich hab dich im Auge “Zeit”!

La-Leonella-Accessoires-Watches-Timex

Read more...

Ich habe einen kleinen Tick was Accessoires angeht - ob fünf Armreifen an einem Handgelenk und an jedem Finger einen Ring - bei mir kann es nie genug sein. Dabei habe ich mich jedoch stets dagegen gewehrt Uhren zu tragen - "was soll ich dabei zusehen, wie mir die Zeit davon läuft" habe ich es stets veragumentiert. Nun habe ich mich geschlagen gegeben und festgestellt, dass eine kleine aber feine Uhr zwischen all meinen hübschen Accessoires ganz wunderbar bezaubernd aussehen kann. Wer mich überzeugt hat? Die Uhren von TIMEX, die sind schlicht und dezent. Fügen sich mit Ihrer Größe perfekt in meinen kleinen Armbandurwald ein und fallen dabei kaum wirklich auf. Und ich muss nicht immer mein Handy hervorkramen um fest zu stellen, dass ich mal wieder zu spät dran bin.

Für welche Uhr ich mich am Ende entschieden habe, werdet Ihr in den nächsten Wochen erfahren wenn Ich sie dann endlich mein Eigen nennen darf - noch bin ich nämlich in Kapstadt und genieße die letzten Sonnenstrahlen des sich dem Ende neigenden Sommers. Zu Hause wartet dann eine neue Uhr und übrigens auch eine neue Stadt auf mich. Frei nach dem Motto: Neue Zeit neues Glück oder so ähnlich ...  obwohl ich in dem letzten halben Jahr schon ziemlich mit Glück gefüttert wurde, vielleicht ist es mir gerade deswegen egal zu sehen, dass Zeit vergeht, denn schließlich wird die Zeit die kommt nicht weniger hervorragend!

Wieviel Glückgefühl darf man haben?

La-leonella-Travel-Blog

Read more...

Das vergangene Wochenende hat sich ganz unverhofft in eines der besten in den letzten Wochen entwickelt. Am Freitag stand ich noch mit meinem lieben Freund und Fotograf Jaan-Eric Fischer bis Abends im Studio und hatte keinen Plan was ich mit dem Rest des angebrochenen Freitags anfangen soll, da finde ich mich schon wenige Stunden später auf einer wunderbaren Dachterasse in Bo Kaap mit tollen Menschen und ein paar Kaltgetränken wieder. Der Abend wurde lang und der nächste Morgen tat tatsächlich etwas weh - aber das hinderte uns nicht daran zum City Market in der Nähe vom Bombay Bicycle Club (tolles Restuarant) zu gehen. Dort angekommen machten wir es uns unter einem Baum gemütlich, nach und nach trudelten immer mehr Freunde und Bekannte ein - eine nette Gruppe entstand und so entschied man sich dazu doch ein Schlückchen Wein zu trinken. Als es später wurde und die Sonne noch immer brannte packten wir unsere Sachen und Hund Zakumi ins Auto und fuhren runter zu unserem Lieblingsstrand in Backoven "Betabeach" - ein herrlicher Platz, weil wenige Touristen und jedes Mal wenn ich da bin bekomme ich einen atemberaubenden Sonnenuntergang zu sehen. So auch dieses Mal ... Was für ein Tag - fast zu schön um wahr zu sein, aber es ist zum Glück wahr.

Langsam aber sicher nähere ich mich dem Ende meiner langen Kapstadtreise zum Abschluss werden wir es nochmal richtig krachen lassen. Wo? Auf dem Afrika Burn ... und dann gehts erst mal für eine Weile zurück nach Berlin. Doch die Flüge für Oktober sind schon so gut wie gebucht. Schließlich komme ich mittlerweile nicht mehr nur wegen der Arbeit - das Herzchen hat's ja nun auch noch erwischt. In diesem Sinne - folgt dem Herz .. macht glücklich :)

La-leonella-Travel-Blog Read more

Immernoch ein Lieblingslook!

La-Leonella-Look

Read more...

Kennt Ihr den schon? Boots, oversized Shirt und Lederjacke? Ja ich auch, aber egal, den Look kann man nicht genug tragen, insbesondere wenn man langsam aber sicher in Richtung Sommer naja sagen wir mal Frühling schlittert in Deutschland. Wobei mein Ex Freund hat mir noch vor drei Tagen erzählt es hätte mal wieder geschneit in Berlin und Hamburg - herrlich!!! Da erspare ich es mir doch lieber Euch zu erzählen, dass ich mich gestern über 25 Grad beschwert habe. Dennoch auch hier in Kapstadt spürt man den Saisonwechsel langsam aber sicher. Diese Outfit passt also gerade in beide Klimazonen.

Ich trage eine Lederjacke von TIGHA, dazu Boots von Shoot und das Kleidshirt ist von mbyM. Die Sonnenbrille war eine meiner liebsten, leider verloren! :(

La-Leonella-Look

Reisetipps // Mauritius!

Processed with VSCOcam with g3 preset

Read more...

So nun ist es endlich soweit - nadem es ja dann doch ein wenig gedauert hat, kommt nun hier der erste Beitrag zu meinem Mauritius Trip vor gut zwei Wochen. Was haben wir uns gefreut, als es endlich in den Flieger ging der uns auf diese herrliche Insel fliegen sollte.

Und los geht's: Eine Woche lang durften wir im Grand Gaube Lux* Resort&Hotel auf der karibischen Insel Mauritius wohnen, das Hotel liegt ganz im Norden von Mauritius - der Norden gilt als die etwas ruhigere Ecke der Insel, sowohl was den Tourismus angeht (zum Glück) als auch die Temperaturen, bzw. die Wetterlage. Nunja, was das Wetter angeht schweigen wir besser von etwas anderem (wie mein Vater so schön sagen würde). Aber der Reihe nach, wir sind also an dem Samstag auf Mauritius gelandet - wurden am Flughafen gleich herzlichst in Empfang genommen und zu dem herrluchen Resort am anderen Ende der Insel gefahren worden. Wir hatten ja keine Ahnung was uns erwartet umso begeisterter waren wir, als wir auf das Gelände fuhren - WOW! Wir hatten etwas schönes erwartet - aber das war definitiv "next level" wunderschön, offen gehalten, indirektes Licht, direkt am Meer (Bilder zum Hotel folgen in einem weiteren Post). Als wir die erste Begeisterung überwunden hatten nah uns die Managerin in Empfang und unterbreitete uns unser Programm für die Woche: Bootstour, Segelflugzeug, Dinner am Beach, Massagen, Nord-Tour und, und, und - Nicht schlecht Herr Specht. Aber, jetzt kam es, das große Aber - alles Wetterabhänig und die Wetterlage sah in der Vorschau nicht berauschend aus. Aber wir wollten uns die Laune nicht vermiesen lassen und ließen es schon am ersten Abend ordentlich krachen sprangen Nachts noch ins Meer und freuten uns über das reichhaltige Angebot der etlichen Bars ...

Am nächsten Morgen  sah alles ganz friedlich aus draußen vor dem Fenster - die Sonne schien, es war warm (besser gesagt tropisch - die Luftfeuchtigkeit lieh´gt dort schon mal bei 70 Prozent). Wir nutzten das reichhaltige Angebot des Hotels (schließlich hatten wir all inclusive) mit allem drum und dran von Katamaran fahren über Massage bis hin zu Margarithas an der Bar schlürfen. Der nächste Tag brachte dann das schlechte Wetter  also nutzte die Zeit mal ein bisschen in meinen Laptop zu schauen, schließlich bin ich Freelancer und muss ständig verfügbar sein (nervt ab und an ein wenig). Der Tag endete mit einem wunderbaren Dinner. Leider blieb das Wetter etwas schlechter - wir erfuhren das ein tropischer Sturm um Mauritius wütete - toll hätte der sich nicht eine andere Woche aussuchen können? Doch wir ließen uns die Laune nicht verderben - und das Hotel war ganz bemüht uns die Zeit so schön wie möglich zu gestalten. Einen Tag später mieteten wir uns ein Auto und fuhren bis runter in den Norden - der Norden ist für seine bergige (Mauritius ist eine Vulkaninsel) Landschaft bekannt. Auf dem Weg (unser Ziel war der Vulkan) machten wir Halt an diversen Spots, wie zum Beispiel an einem der bekanntesten Surfer Spots der Insel mit dem Namen Tamarin - leider waren die Wellen für meinen Freund nicht so beeindruckend (gut wenn man die Wellen aus Südafrika gewohnt ist, dann kann da wohl nur noch Hawaii mithalten). Weiter ging es  zum Black River Georges Nature Park - dieser war leider von dem, wie wir am Morgen erfuhren, tropischen Sturm, arg in Mitleidenschaft gezogen worden und daher für uns zu diesem Zeitpunkt leider nicht zugänglich (nächstes Mal). Weiter ging es Richtung Vulkan - nächster Stop ein Wasserfall "Tamarin Falls", ein herrliches Bild und zum Glück auch nicht zu viele Touris. Als nächstes kamen wir zum Grand Bassin, der zwei Kilometer östlich von Le Pétrin gelegene Kratersee, von den Hindus auch Ganga Talao ("See des Ganges") genannt. Dieser See ist die größte hinduistische Pilgerstätte außerhalb Indiens - ziemlich beeindruckend (mein Freund wusste fast alles darüber). Ein weiterer Wasserfall lag auf unserem Weg, der in einem mächtigen Valley gelegen war - mit etwas mehr Sonne wäre das wohl der umwerfendste Ausblick gewesen, den ich je gesehen habe. Unser letzter Stop war die siebenfarbige Erde (seven earth'), diese Hügellandschaft (siehe Photo) ist ein Naturphänomen in der Nähe  von Chamarel im Südwesten der Insel Mauritius - die farbige Erde hängt mit dem Vulkangestein zusammen - Alle unter tropischen Verwitterungsbedingungen wasserlöslichen Bestandteile wie z. B. Kieselsäuren sind weggewaschen, es bleiben nur noch das rötlich/schwarze Eisenoxid übrig, so können Farben von blau über violettblau bis blaugrün entstehen.

Danach ging es zurück ins Hotel für ein weiteres tolles Dinner und einen umwerfenden Sonnenuntergang.

Processed with VSCOcam with g3 preset

La-Leonella-Reiseblog-Travelblog

La-Leonella-Reiseblog-Travelblog

Den nächsten Tag nutzten wir für Massagen und Entspannung und man glaubt es kaum, das Wetter wurde besser (und man mag es kaum glauben, aber mein Freund und ich hatten uns bis zu diesem Zeitpunkt noch kein einziges Mal gestritten, kann ja schon mal passieren, wenn der Urlaub nicht so läuft wie erwartet) - an unserem letzten Tag durften wir dann tatsächlich noch eine Bootstour machen - Juhu - für alles wurde gesorgt - wir hatten unser eigenes kleines Holzboot mit einem Unikat eines Skippers, der mit uns an einer wunderschönen kleinen Insel anlegte und den Grill anschmiss um anschließend ein wunderbares Picknick für uns zubereitete, auf dem Rückweg hielten wir an einem Korallenriff und ab dem Moment an war es um uns geschehen und wir beide nicht mehr aus dem Wasser zu bekommen, mit Schnorchel und Taucherbrille bahnten wir uns unsere Wege durch die fantastische Wasserwelt - neben Oktopussen, die Ihre Farbe vor unseren Augen wechselten, Lionfischen (die ich zum ersten Mal in echt sehen konnte) und vielen anderen großen und kleinen Fischen waren die Korallen das wohl Schönste, was ich jeh gesehen haben, in den verschiedensten Farben und Formen. Glücklich und beeindruckt ging es nach Hause zu unserem letzten Dinner, das extra für uns am Strand zubereitet wurde. Ein unvergesslicher Trip, der nicht ganz ohne Komplikationen, aber dennoch wunderschön war und mir uns meinem Freund gezeigt haben, dass wir durchaus in der Lage sind zusammen zu reisen - ist das nicht das schönste? Und wo geht's als nächstes hin? 1000 Dank an das Grand Gaube Lux* Resort für alle Mühen und Eindrücke!

Processed with VSCOcam with p5 preset Read more