Festival Sasion 2017

Mit dem Sommer kommen auch die Festivals wieder zurück in unseren Kalender – für mich stehen dieses Jahr mindestens drei große auf der Liste. Das Feel Festival, das Wildeburg in Amsterdam und das Garbidcz Festival – jedes Jahr auf’s neue will ich einen neuen Festivallook für mich entdecken. Am Ende des Tages läuft es meistens auf das gleich, besser gesagt, die gleiche Farbwelt hinaus – nämlich schwarz. Dabei kann schwarz sehr vielfälltig sein – ob kurze Hose, langes Kleid, Rock, Jumpsuit, oder Body, ich setze auf die Nichtfarbe und pushe die Looks mit außergewöhnlichen Accessoires wie Bandana, Schmuck oder ähnlichem. Als erstes geht es im Juli auf das Wildeburg Festival, für mich eines der spannendsten diese Saison, erstens ist es für mich das erste Mal und zweitens bin ich ein großer Amsterdam Fan – zwei Fliegen mit einer Klappe. Welche Festivals stehen auf Eurer Agenda?

La_Leonella_Festival „Festival Sasion 2017“ weiterlesen

Festivals 2017

Für mich hat die Festival Saison ja schon länger gestartet, was allerdings nur daran liegt, dass ich den Winter mal wieder in Südafrika und nicht in Berlin bzw. Deutschland verbracht habe. Da waren die Festivals schon in vollem Gange als ich ankam und natürlich habe ich es mir nicht nehmen lassen, so viele wie möglich mit zu erleben! Nun wird es langsam aber sicher auch in Deutschland etwas wärmer und der Frühling steht vor der Türe. Die ersten Vorverkäufe für die Festivals dieses Jahr haben bereits begonnen und die Wochenenden sind geblockt. Nun fehlt eigentlich nur noch eins – das richtige Oufit (naja und ein Zelt, meins hat das letzte Jahr nicht überlebt). Einer meiner liebsten Looks: schwarz und schlicht, aber dennoch prägnant. Ich trage eine Jeans von American Apparel, dazu ein Top mit Kette an der Naht von Conleys, die Nietentasche ist Vintage, die Lederboots habe ich von Copo de Nieve und die Sonnenbrille irgendwo mal auf einem kleinen Flohmarkt hier in Berlin gefunden.

Mich werdet Ihr dieses Jahr  auf jeden Fall wieder auf dem Feel Festival, dem Garbicz, dem Melt und dem Art Lake Festival finden – Zu welchen werdet Ihr dieses Jahr gehen?

Festival_Saison

Festival_Saison

Festival_Saison

Festival_Saison

Was denn nun – Sommer ja oder nein?!

Das Wetter macht aktuell was es will – am Wochenende noch 27 Grad, heute gerade mal 19! Was soll man da anziehen? Ich mach es mir ab sofort einfach und nehme einfach immer einen warmen Cardigan mit – den hier habe ich von Conleys, das Kleid ist von PEPE JEANS, die Sonnenbrille wurde mir geschenkt (danke Philip) und ist von MELLE – Tasche ist von Cute Couture, Ringe und Armbänder von YAKAMOZZ – die Boots natürlich Vintage. Ein lässiger Look der ein bisschen Hippie aber auch ein bisschen Hipster ist und dank der Brille noch n Hauch cooler wird. Anstelle der Tasche geht natürlich auch immer der gute alte Rucksack – sieht besser aus und ist obendrein noch praktischer.

La_Leonella_Look „Was denn nun – Sommer ja oder nein?!“ weiterlesen

Feel Festival 2016 at it’s best!

Ihr Lieben, wie versprochen gibt es nun endlich die Bilder vom Feel Festival auf dem ich letztes Wochenende mit meinen Freunden war. Dank Corona konnte ich mit drei Leuten, obwohl die Karten schon seit Dezember ausverkauft waren, am Freitag Richtung Bergheider See cruisen. Zum Glück konnten wir, obwohl wir einen Tag später dran waren als die meisten, noch einen richtig guten Platz im Wald ergattern – dort angekommen wurde zu allererst der Van dekoriert und dann wir. Mit Kimono und Lichterketten ging es dann auf den Floor – auf die vielen Floors besser gesagt. Wunderschön wurde das Venue hergerichtet – Tagsüber sowie Nachts ein Märchenwald durchflutet von Lichtern und Farben, Glitzer, kleinen Verstecken und natürlich der besten Musik. Immer wieder stießen wir auf neue kleine Besonderheiten – man wollte die ganze Zeit nur auf Erkundungstour sein. Am Tag wurde am See gechillt und getanzt Nachts im Zauberwald. Aber was rede ich … seht selbst!

La_Leonella_Feel_Festival „Feel Festival 2016 at it’s best!“ weiterlesen

Feel Festival 2016 // Here we go!

Ich habe das große Glück diese Wochenende doch noch zum Feel Festival zu kommen, letztes Jahr habe ich es schon verpasst und mir darum vorgenommen, dieses Jahr auf jeden Fall zu gehen – egal wie. Nun habe ich mich natürlich wieder mal verzettelt nicht rechtzeitig gekümmert und dann kam, als hätte man es gefühlt – aber diese herrliche Anfrage von Corona reingeflattert, ob ich denn nicht Lust hätte, dieses Wochenende nicht doch noch mit zwei Leuten vorbei zu schauen – na da sag‘ ich natürlich nicht nein und bin jetzt schon in freudigster Erwartung und natürlich Vorbereitung. Ein Bulli muss her, ist ja klar, dazu dann pro Tag mindestens 1 passendes und natürlich extrem cooles Outfit! Wo und wie schläft man, was braucht man pro Tag etc. etc. jaja, es bedarf einiger Vorbereitung auf ein Festival zu gehen. Erst letztes Jahr war ich sieben Tage auf dem Afrika Burn in Südafrika, unvorbereitet darf man da nicht sein. Und schließlich will man ja auch auffallen – mit Outfit UND Bulli. Mein Bruder nimmt es da etwas gelassener, er kam gestern erst von der Fusion und hat wie ich ihn kenne nicht mehr als zwei Outfits und ein minikleines Zelt dabei gehabt – ich wiederum muss mich ein bisschen „häuslich“ einrichten. Status Quo: Ich habe meine Outfits und um den Rest kümmert sich meine Begleitung 😉 Easy! Übrigens, von Corona und mir wird es in Zukunft noch ein bisschen mehr zu sehen geben. Happy Festival Saison!

„Feel Festival 2016 // Here we go!“ weiterlesen

Mein Tanz in den Mai

Heute gibt es gleich zwei gute Sachen zu verzeichnen. Nein eigentlich drei – als erstes kann ich Euch endlich bestätigen, dass auch ich nun finally nach vielem Hin,- und Herüberlegen im Zeitalter von Snapchat angekommen bin. Wow das war ne lange Geburt – aber nun ist es geschafft. Unter La Leonella auf Snapchat könnt Ihr mir nur auch dort folgen – aber Vorsicht, es ist sehr privat und etwas crazy zum Teil. So diesen Punkt hätten wir, kommen wir zum zweite. Heute ist der erste Mai und wie Ihr wisst lebe ich in Berlin – gestern Nacht bin ich extra früh heim gegangen und habe mich nicht in besagten Ecken wie Kreuzberg und Bornholmer sowie Osloer Strasse aufgehalten – doch zum Glück ist es bisher insgesamt eher friedlich und zivilisiert zugegangen – drum traue ich mich auch gleich noch auf ein sehr cooles Festival in Kreuzberg auf dem unter anderem Andhim auflegen wird. Anschließend wird dann mit meinem Bruder in seinen Geburtstag rein gefeiert. Last but not least – und darauf freue ich mich schon richtig lange – will ich Euch meinen aktuellen Lieblingsmantel von SET vorstellen – der kastig geschnittene Kurzmantel mutet etwas military an und ist der perfekte Begleiter zu meinem Outfit, welches aus einem orangfarbenem Hosenrock besteht und einem zarten Rollkragenpullover. Die Schuhe sind von Conleys und auch diese zählen zu meinen aktuellen Lieblingen.

„Mein Tanz in den Mai“ weiterlesen

Festival Saison!

Dieses Wochenende ging es auf einen Roadtrip. Gemeinsam mit etlichen Freunden habe ich am Freitag Taschen, Zelte und Verpflegung eingepackt und es ging los – raus aus der Stadt, rein in die Berge. Unser Ziel? Eines der besten Festivals das diese Saison statt findet – die Rede ist von Wolfkop Lilo RIver Festival. In’s Leben gerufen wurde das Festival vor nicht allzu Langer zeit, damals noch ganz klein und intim. Heute finden etwa 1000 Leute auf dem Vanue Platz – es könnten noch viel mehr kommen, doch die Idee ist und bleibt, das Festival so klein wie möglich zu halten. Jeder bringt sein eigene Luftmatratze mit, die Hälfte der Zeit verbringt man nämlich auf dem Wasser in nicht an Land. Die Zelte werden im angrenzenden Wald aufgeschlagen getanzt wird unter freiem Himmel. Eines der besten Festivals die ich bisher miterleben durfte.

Besonders beeindruuckend war das Venue, das direkt in einem Tal an einem Weingut aufzufinden ist – noch spannender wurde es weil wenige Wochen zuvor ein Brand auf dem Berg gab und und alles nieder brannte. Brände sind in Südafrika leider keine Seltenheit, in dieser Ecke können es schon mal 45 Grad werden, da entfachen sich Brände schneller als man gucken kann. Dennoch ein beeindruckender Anblick all die schwarzen Bäume und Sträucher, die die Umgebung wie eine Mondlandschaft aussahen ließen. Und zwischen all dem Schwarz schon ganz viel Grün – eventuell wollen wir die Location nochmals als Fotolocation nutzen, am Sonntag nutzen wir den Tag um ein paar Testschüsse zu machen.

„Festival Saison!“ weiterlesen

Urban Leaves // So wollen wir leben!

Ich hatte Euch ja bereits berichtet, dass ich ab sofort Teil des Urban Leaves Team sein werde. Urban Leaves ist eine herrliche Schmuckmarke die genau meinen Geschmack und meinen Lifestyle entspricht. Lebensbejahend, neugirig, offen, mutig, begeisterungsfähig und lässig – ich trage den Schmuck am liebsten mit meinen anderen Lieblingsteilen zusammen – auf Festivals und am Strand.

Urban Leaves beschreibt es selbst ganz schön: „Letzten Sommer traf ich sie auf einem Festival, Sie hatte etwas Magisches an sich und ihr Armbänder klingelten leise beim Tanzen. Ihr mit Blumen verziertes Kleid bewegte sich im Takt der Musik. … Wir tranken Minz-Limonade mit Gin und sie erzählte. Ihre Geschichten spielten in den Metropolen dieser Welt, auf Bali, in Südafrika, Ibiza oder Malaysia. Reisen, Freundschaft und Momente kreieren – sie klang nach Freiheit und Glück. Ich habe Sie danach nie wieder gesehen – aber Ihre Art ihr Lachen und Ihren Style werde ich nie vergessen.“

Und jetzt mal Hand auf’s Herz, insgeheim wollen wir doch alle ein bisschen was von diesem Mädchen haben oder? Frei nach dem Motto: „And at the end of the day, your feet should be dirty, your hair messy and your eyes sparkling!“

Findet Urban Leaves auf FACEBOOK und auf INSTAGRAM

Urban Leaves // Glücksgefühle …

Kennt Ihr das Gefühl fliegenzulernen, tauchen bis die Luft ausgeht, rennen bis die Beine versagen, laut schreien und auf das Echo warten, sich unsterblich verlieben, einen Sonnenuntergang sehen und dann auf den Sonnenaufgang warten, in Wellen springen, den Sternenhimmel zählen unter einer Palme einschlafen … Das war mein Gefühl als diese Bilder für Urban Leaves entstanden sind. Nicht weil wir es kreieren mussten – wir lebten es in dem Moment und so will ich eigentlich mein ganzes Leben leben. Das Hippieschmucklabel trifft da genau mein Gefühl und genau aus diesem Grund haben wir uns wahrscheinlich auch zusammen getan und werden hoffentlich viele viele wunderschöne Momente, Erinnerungen und Erlebnisse kreieren. Wenn Ihr auch ein Gypsyheart habt an Märchen glaubt und tief in Eurer Seele eigentlich ein kleiner Hippie seid,  dann kommt mit auf unsere Reise. HAPPYHEARTS!

Facebook und Instagram

„Urban Leaves // Glücksgefühle …“ weiterlesen

Board Babes!

Ja ich bin mal wieder auf das Longboard gekommen – lange habe ich mich ja nicht drauf getraut, genauso wie aufs Wakeboard oder Snowboard, nachdem ich mir mal eine heftige Verletzung beim Skifahren zugezogen habe. Nun ist es wieder soweit – passend dazu natürlich der Look, sportlich und bequem – die Latzhose ist von H&M, das Top von American Apparel, die Schuhe von Adidas, habe ich allerdings bei Conleys gefunden und die Kappe habe ich dem Fotografen geklaut, ist aber von New Era, last but not least die Sonnenbrille, die habe ich von meiner lieben süßen Freundin Anna aus ihrem GOLDIG Shop in Hamburg (unbedingt mal reinschauen, ist auf der Marktstraße). Das Board ist leider nicht meins, ich bin gerade auf der Suche nach einem neuen, hat irgend jeman von Euch einen guten Tipp wo es schöne Boards gibt? Happy Monday alle zusammen – morgen gibt einen neuen Beitrag zu meinem vergangen Festival Wochenende!