Challenge Cape Town Part 1 // Sixpack ich komme!!!

7. November 2013
FITMITPIETRO_DE

Kaum zu glauben, aber wahr! Ich habe mich nach gefühlten 3 Jahren, dass erste Mal wieder richtig dran gemacht, was für mich und meinen Körper zu tun. Nein, ich spreche nicht von einmal mit dem Fahrrad um den Blog, die Treppen 2x rauf ud runter oder von mir bis zum Bäcker zu laufen. Ich spreche von echtem Sport (meine Freundinnen haben sich tot gelacht – schließlich bin ich so faul, dass ich mit dem Car2go zu meinem Fahrrad fahre, sagen DIE – das stimmt natürlich nicht …)!! War ich früher eine echte Sportskanone – hatte den blauen Gurt im Judo war beim Turnen, habe Leichtathletik und Streetdance gemacht –  sah das die letzten Jaher eher mau aus! Begonen hat die sportliche Abstinenz nach meinem Bänderriss im Knie und dem anschließenden Fußbruch, da war ich erstmal raus. Dann wieder auf das gewohnte Level zu kommen ist schwierig. Es folgten klägliche Gym-Versuche, Schwimmen, Radfahren, ab und an Joggen usw – vergebens. Der größte Sport lag wohl darin, jeden Tag auf 10 cm Heels durch die Gegend zu wackeln.

Damit ist jetzt schluss, nachdem ich dieses Jahr fest gestellt habe, dass alle um mich herum Sport treiben, fit sind und auch so aussehen – früher musste ich darüber lachen, wenn meine älteren Freundinnen sagten „Jaja Leonie du wirst dich noch wundern, ab 28 geht’s rapide bergab ..“ zu der Zeit konnte ich aber auch noch essen und rinken was ich wollte und nahm kein Gramm zu – war immer schlank und drahtig. Nun hat der Körper alle Reserven aufgebraucht, so scheint es und rächt sich mit Pölsterchen und genereller Nicht-Fitheit! Fieees!!! Naja, ich hab’s nicht anders verdient. Also habe ich Nägel mit Köpfen gemacht und mir einen Personal Trainer, Pietro Lucifora, gesucht, bzw. bekam ihn von meiner Freundin Meilyn empfohlen. Mit ihm habe ich nun die ersten 4 Stunden durch und muss sagen – ohne zu lügen – ich fühle mich viel besser, nicht nur, weil ich jetzt schon einen Ansatz dss Gewünschten, nämlcih einen flacheren Bauch habe, sondern auch körperlich viel ausgelasteter und entspannter bin. Er knächtet mich zwar und das nicht zu knapp, ich hasse ihn dafür, aber ich denke das muss sein – genau dshalb habe ich mich ja auch für einen Trainer entschieden, alleine hätte ich mich wieder selbst belogen und die Übungen nur halbherzig erledigt. Pietro ist erbarmungslos, hat es allerdings auch mit mir, muss ich sagen, nicht leicht, dass was er an unbarmherzigkeit an den Tag legt, lege ich mit jammern und handeln an den Tag – aber, wir arrangieren uns gut miteinander! Er muss schließlich wissen was er tut, nicht umsonst gehen fast alle Models aus Hamburg bei ihm trainiern. Die haben natürlich ein anderes Ziel als ich – mein Ziel ist, haltet Euch fest, bis Kapstadt, dass ist in 3 Wochen, einen flachen Bauch und etwas definiertere Arme zu bekommen „Challenge Cape Town“ nenne ich den Spaß und wenn ich weiter so fleißig bin, dann wird das auch was! Allerdings muss ich mich neben dem Training auch essenstechnisch einschränken, sonst macht’s kein Sinn sagt Pietro und der muss es wissen, er macht nämlich zusätzlich auch Ernährungsberatung. Ich halte Euch in jedem Fall auf dem Laufenden, was Pietro sich noch so schönes für mich ausgedacht hat! Glaubt Ihr an mich … werde ich fit mit Pietro? Noch mehr Infos findet Ihr übrigens unter www.fitmitpietro.de  oder HIER

Fit-mit-Pietro

Fit-mit-Pietro

Fit-mit-Pietro

Ps: dieses Bild musste ich leider schwar weiß einfärben, da mein Kopf einer Tomate glich!

Fit-mit-Pietro

 

You Might Also Like

7 Comments

  • Reply Lilly 7. November 2013 at 14:10

    Viel Erfolg! Ich glaube mit einem Personal Trainer ist es viel leichter und man hat bessere Resultate. Allerdings ist es halt auch echt teuer..

    LILLY CALLING

  • Reply jayyjayy 7. November 2013 at 14:24

    Hey Leonie,
    in drei Wochen, das ist sehr ehrgeizig. Da Du aber auf eine sehr gute Grundlage zurückschauen kannst, wirst Du es schaffen. Die Ernährung ist dabei die härteste Herausforderung, Du darfst Dir keinen Fehler erlauben. So war das bei mir damals auch – siehe Svens Sixpack. Mit der richtigen Ernährung plus regelmäßig Sport kannst Du quasi zugucken, wie sehr Du dich veränderst. So schnell geht das. Viel Erfolg und viel Glück.
    Wünscht Dir Sven

    • Leonie
      Reply Leonie 8. November 2013 at 11:24

      hallo sven – oh ja, das mit dem essen ist für mich das härteste! aber ich bemühe mich! vielleicht hast du noch ein paar tipps? heute gehts wieder zum sport! lg 🙂

      • Reply Jay Jay 15. Dezember 2013 at 09:24

        Hey Leonie, hier ist der effektivste Tipp: schreibe Dir stichwortartig genau auf, was Du wann gegessen hast. Nur so wirst Du die entsprechenden Fehler herausfinden. Und beim Sport gilt das Motto: Locker, aber konzentriert. Liebe Grüße

    • Leonie
      Reply Leonie 20. November 2013 at 16:20

      😉 ich weiß!!! Ich halte Euch auf dem Laufenden!!

  • Reply Tanja 25. November 2013 at 09:41

    Was, Du hast echt den blauen Gürtel im Judo? Wow!

    • Leonie
      Reply Leonie 25. November 2013 at 17:52

      jaaaaaaa 🙂

    Leave a Reply