Es weihnachtet sehr!

Oh ja das tut es wirklich. Überall sehe ich Menschen, Männer vor allem, die Tannen auf dem Autodach oder unter dem Arm in der U-Bahn transportieren. Ich selbst werde dieses Jahr Weihnachten bei meinen Eltern verbringen – habe ich ja noch keine „eigene“ Familie – außerdem ist der 24. Dezember ja auch automatisch mein Geburtstag und ich schon am 28. Dezember auf dem Weg nach Kapstadt. Da hat insbesondere meine Mutter darauf bestanden, dass ich über die Feiertage bei ihnen verbringen. Da kann ich natürlich nicht nein sagen. Nein sagen konnte ich auch nicht zu dieser herrlichen Blousonjacke von Ani Carlsson (bei Conleys gefunden) – da habe ich alles in einem: Glitzer, Tannengrün und Wärme – was will man mehr. Mein Weihnachts,- oder Geburtstagsgeschenk an mich selbst sozusagen! Dazu trage ich einen Lederrock (American Apparel), blickdichte Stümpfe (Monki) und natürlich hohe Pumps, das Top (Topshop) ist ein klitzekleines Bisschen bauchfrei. Ein perfekter Look für die „after Christmas“-Party oder eben meine Geburtstagsparty, bei den Eltern würde ich über das Top wohl noch einen Wollpulli ziehen.

Meine INterpretation zu Weihnachten dieses Jahr – gefällt’s Euch?

„Es weihnachtet sehr!“ weiterlesen

Mein liebstes Multitalent …

Sicherlich habt Ihr schon von dem neuen Schmucklabel URBAN LEAVES gehört für das ich seit neustem zuständig bin. Zuständig im Sinne Social Media, Vernetzung, aber auch Looks gibt es von mir zu sehen zu den schönen Armbändern. Ich liebe den Schmuck mit den süßen Anhängern – passend zu jeder Situation ein neues Armband. Heute habe ich mich für die silberfarbenen entschieden – die Feder den Kopfhörer, das Om-Zeichen, die Perlen und das kleine Fahrrad – nur meinen Anfangsbuchstaben habe ich dieses Mal nicht angelegt. Was mir besonders gut an den Armreifen gefällt ist die Schlichtheit des Designs und das man sie alle miteinander kombinieren kann – ich mixe sogar Gold und Silber, oder Perlen mit Buchstaben – das ist jedem selbst überlassen. Ein Hingucker ist der Bohéme Schmuck in jedem Fall – ob für’s Festival, zum Beachkleid, mit rockigem Look wie bei mir mit Karobluse oder einfach zur lockeren Denim und weißen Shirt – die Armreifen passen zu jedem Look und zu fast jedem anderen Schmuck, die man sonst so trägt.

Der Look auf einen Blick: Rollkragenshirt: American Apparel, Hemd: H&M, Lederrock: Acne, Oberarmreif: Biscuit Mill Cape Town, Armreifen: Urban Leaves

„Mein liebstes Multitalent …“ weiterlesen

Der Sylvie-Faktor!

Sponsered – Das Sylvie Meis ein kleiner Wirbelwind ist und man sich fragt „wo nimmt dieses kleine zierliche Perönchen all Ihre Energie her“, ist bekannt. Nun hat sie mit der neuen Hunkemöller Kollektion mal wieder einen drauf gesetzt – seit 2012 ziert ihr schönes Gesicht die „lingerie love affairs“ Kollektion. Angefangen im verträumten Paris über das wilde London bis jetzt, wo die neuste Kollektion in der Stadt die niemals schläft, geshootet wurde. Man könnte fast sagen, die Marke entwickelt sich mit Sylvie im Einklang – denn auch Ihr Leben ist wechselhaft, lieblich, verträumt, schnelllebig und immer sehr wach. Was bei dem Werbespot in New York City raus gekommen ist kann sich sehen lassen und lässt uns fragen, was wird beim nächsten Mal passieren, wie kann man das toppen. Aber ich bin mir sicher, die Marke Hunkemöller hat mit Sylvie Meis genau den richtigen wilden kreativen und inspirierenden Kopf an Ihrer Seite und schließlich stammen beide Parteien aus den Niederlande – das muss also in den Genen liegen. Die Die Slyvie Kollektion by Hunkemöller wird im Novermber 2015 gelauncht. Übrigens Neben den Sylvie Dessous, wurde auch eine starke Bademoden Kollektion kreiert.

Sponsered Post

Halloween 2015 Outfit!

Ich muss gestehen. Ich war nie ein großer Fan von Halloween. Aber ich war immer ein sehr großer Fan von Verkleidungsparties, Fasching, Mottoparties, Festivals wie Burning Man und Afrika Burn, wo man sich richtig Gedanken macht und Mühe gibt. Sowas liebe ich. Also habe ich mich dieses Jahr, nach vielen Jahren der Verweigerung breit schlagen lassen und bin mit meinen Mädels und Freunden auf eine Halloween Party hier in Berlin gegangen. Warum ich Halloween sonst nie mochte weiß ich jetzt noch weniger als vorher, es war nämlich unheimlich gut und spannend all die tollen Köstüme und Verkleidungen zu sehen – wieviel Mühe, Zeit und Aufwand die Leute in Ihre Outfits stecken ist schon wirklch faszinierend,. Dagegen war meines fast langweilig – gut ist auch in 10 Minuten entstanden. Ich trage ein Hippiekleid von Zara, darüber mein Cape vom Afrika Burn, ein schwarzes Satinkleid von American Apparel und einen Rosenkranz im Haar. Die Narbe und das viele Fakeblut machten das Kostüm wenigstens ein bisschen gruselig. Glänzen konnte ich allerdings nur dank meiner wundervollen Begleitungen. Mein Favorit, das Babykostüm meiner Freundin Therese … Wie war Euer Halloween? Happy Monday

„Halloween 2015 Outfit!“ weiterlesen

Casual meets sexy!

Ganz kurz und knapp – meine neuer Lieblingslook. Ich trage ein hautenges knielanges Kleid mit Rückenausschnitt von Conleys dazu eine Karobluse in XXL von Replay – die Boots sind von ZARA. Um dem Look noch einen etwas aufregenderen Touch zu verleihen, trage ich die Haare halboffen und dunkelroten Lippenstift. Ein casual Look der mit ein paar kleinen Tricks sexy wird.

Wie findet Ihr meinen neuen Look? Und verratet mir Eure Tricks wie aus casual aufregend wird!

Let’s go to the beach …

Hallo Hallo. Tja Freunde, nun ist der Sommer schon wieder fast vorbei und ich habe mir gerade diesen tollen Beachcruiser von Conleys zugelegt – best timing ever! Aber was soll’s, positiv bleiben, vielleicht kommt er ja noch mal zurück, der Sommer – gehört habe ich, dass es bis Ende Oktober noch warm bleiben soll. Wenn ich aber so aus dem Fesnter schaue kann ich davon jedoch nicht mehr viel sehen. Zwar ist es sonnig – dafür aber arschkalt! Nungut, was sind wir von Deutschland auch anderes gewohnt – vielleicht auch Wink mit dem Zaunpfahl – schließlich handelt es sich bei diesem Bike um einen BEACHCRUISER und Strände haben wir hier in Deutschland ja nun wirklich nicht viele – abgesehen von der Nord,- und Ostsee, die aktuelle vermutlich noch kältere Temperaturen vorweisen als Berlin oder Hamburg. Also nichts wie ab in den Süden würde ich sagen – muss das Fahrrad eben mit. Da würde dann auch das restliche Outfit hinpassen – der Sweater ist von Wildfox, die Shorts von American Apparel, die Schuhe von Passarella und die Socken ebenfalls American Apparel. Happy Weekend!

„Let’s go to the beach …“ weiterlesen

Es wird Zeit für etwas weniger Kleidung!!!

Uhlala … so sieht man mich ja eigentlich eher selten – heute hab ich mich aber mal getraut – zu schön ist der Badeanzug von Seafolly als das ich Ihn Euch vorenthalten könnte. Ich trage Ihn allerdings nicht nur als Badeanzug sondern auch als Body – zur Röhrenjeans oder zum Rock- so wie auf dem Bild unten! Ist also ein echtes Multitalent und sollte eigentlich in keinem Kleiderschrank fehlen! Das schwarz-weiß  so schnell nicht aus der Mode gehen wird brauche ich an dieser Stelle eigentlich nicht mehr erwähnen oder? Gefunden habe ich den Badeanzug übrigens bei CONLEYS – da gibt es noch jede Menge weitere Beachwear – und wie Ihr vielleicht mitbekommen habt – der Sommer, naja sagen wir mal, der Frühling klopft! Ich brauche die hübschen Einteile und Bikinis schon seit fast 5 Monaten, schließlich habe ich mich komplett gegen den Winter entschieden und verweile seither in Kapstadt (komme aber zum Sommeranfang wieder zurück nach Hause!)

Für was werdet ihr Euch dieses Jahr entscheiden? Badeanzug oder Bikini oder vielleicht beides? Ich hab natürlich beides im Schrank!

„Es wird Zeit für etwas weniger Kleidung!!!“ weiterlesen

Cape Town // Die Ruhe vor dem Sturm …

Endlich finde ich einen Moment Euch von meiner Ankunft hier in Kapstadt zu berichten … es ist, wie erwartet traumhaft – ein Glücksgefühl jagt das nächste – Lebensgefühl PUR. Nicht umsonst fahre ich seit mittlerweile 6 Jahren hier her. Dieses Mal werde ich ganze 3 Monate bleiben und verwirkliche mir damit einen lang ersehnten Traum. Zusammen mit meinem liebsten Schatz Benny und Manu wohne ich in Bokaap – der bunten Stadt von Kapstadt. Unser Haus ist ein Traum, in den nächsten Tagen werdet Ihr davon noch mehr zu sehen bekommen. Diese Woche ist noch recht ruhig, jedenfalls was das Arbeiten angeht – so haben wir Zeit unsere neue „Hood“ auszukundschaften, Freunde zu treffen und natürlich auch am beach und dem ein oder anderen Festival abzuhängen. Ab nächster Woche geht es dann los mit einer langen Fotoproduktion .. die ganze Woche wird geshootet. Daher ist diese Ruhe gerade genau richtig – wobei Ruhe kann man es auch nicht nennen, eigentlich steht man die ganze Zeit unter Strom weil einfach alles so wunderschön und spannend ist. Gestern der erste Tag am Strand war so herrlich, dass es tatsächlich das erste Mal überhaupt und eventuell auch letzte Mal, ein Bikinipic von mir gibt – an dieser Stelle nochmal vielen Dank an das tolle Training bei Martin im Traingsraum und an CARDEA Detox, ohne hätte es kein Bikinibild gegeben ;).

Jetzt wird erst mal die Sonne und das Wochenende genossen – ich hoffe ich bring Euch mit den Bildern ein bisschen wärme ins (leider) kalte Deutschland. Happy Leonie

Leonella-in-Cape-Town

Leonella-in-Cape-Town

Leonella-in-Cape-Town

Leonella-in-Cape-Town

Leonella-in-Cape-Town

Cape Town Challenge // Mit Detox und EMS back to Bikini!

Wie auch Anfang des Jahres habe ich auch jetzt wieder einen keinen Plan ausgeheckt, bevor es nach Kapstadt geht. Die Mission lautet: Bikinifigur in 3 Wochen. Ja ich weiß ist etwas bescheuert, immer erst kurz vorher anzufangen, aber ich schaffe es anders einfach nicht. Beim letzten Mal war es ein personal Trainer, dieses Mal sind es gleich zwei Sachen die ich ausprobiere – zum einen mache ich nun seit zwei Wochen zwei mal wöchentlich EMS, was das ist wusste ich vorher auch nicht. Seinen Ursprung hat diese Art des Sports aber in der Medizin, bei mir wurde es tatsächlich auch schon vor vielen Jahren angewand, als ich mir die Bänder im Knie gerissen hatte bei einem Sportunfall. Bei der Therapie werden kleine Strohmimpulse in den Muskel gegeben, das sorgt dafür, dass sich der Muskel schneller wieder aufbaut. Nach dem selben Prinzip funktioniert auch EMS. Ich bin hier in Hamburg im „Trainingsraum“ – für mich definitiv der beste Store in ganz Hamburg, warum? Weil man nonstop betreut wird und bei jeder Sitzung andere Übungen gemacht werden – das wird in vielen anderen Stores nicht angeboten. Welches Egebnis ich damit erziehlen werde, werdet Ihr in den nächsten zwei Wochen hier auf meinem Blog lesen können – es wird vorher-nacher Bilder zu sehen geben und ich verspreche Euch, Ihr werdet überrascht sein! Wie ich das alles unterstütze? Natürlich habe ich meine Ernährung etwas umgestellt – zusätzlich unterstütze ich meinen Körper mit einer Detoxkur seit einigen Tagen. Auf die Firma CARDEA DETOX bin ich über einen guten Freund aufmerksam geworden, diese bieten etliche verschiedene Kuren an, die man wahlweise über 3 Tage, 5 Tage oder sogar 2 Wochen machen kann. Bei der Anlieferung kommt alles hübsch verpackt und gekühlt in einer großen Box nach Hause. Ich habe mich für die Fünftageskur der Green Power Detox Reihe entschieden – die soll besonders Effektiv sein, auch was den Gewichtsverlust angeht. Vor 2 Tagen habe ich damit begonnen – die Kur setzt voraus, dass man keine feste Nahrung in der gesamten Zeit zu sich nimmt – ausschließlich die 6 Säfte am Tag. Kein leichtes Unterfangen, wo ich doch soooo gerne esse, aber definitiv förderlich – ich habe in den 2 Tagen bereits Gewicht verloren – viel besser ist aber, dass man wieder etwas definierter wird und sich viel weniger aufgebläht fühlt. Wie sich meine Haut verhält werde ich zum Ende der Kur berichten – ich habe seither aber einige Komplimente bekommen … was mit Sicherheit aber auch an meiner Grundausstrahlung liegt die allein durch den Gedanken „Kapstadt“ positiver und glücklicher ist. Ich bin gespannt wies weitergeht – den Vorher,-Nachhereffekt werdet Ihr bildlich zu sehen bekommen. „Cape Town Challenge // Mit Detox und EMS back to Bikini!“ weiterlesen

Outfit of the Day // Vintage-Sporty

Heute gibt’s mal wieder einen neuen Look. Was trage ich .. die Lederhose  ist Vintage und ein Dauerbrenner in meinem Schrank – dazu trage ich eine (ich dachte erst sie sei überhaupt nicht meins) Jacke von Sportalm – ein Shirt von American Apparel und knallroten Lippenstift (habe ich wieder entdeckt für mich). Warum der Look für mich funktioniert? Als erstes, schwarz und weiß geht immer – die Kombination aus Leder und Jersey gefällt mir ohnehin richtig gut und der rote Farbtupfer macht das Outfit weniger sportlich und mehr ausgehtauglich. Ohne Lippenstift, kann es auch ein simpler Look zum shoppen sein – heute mag ich es aber doch ieber etwas eleganter. Was die Schuhe angeht werden es deshalb glaube ich auch eher die Pumps als die Sneaker – beides funktioniert aber! Außerdem passt das Outfit frablich doch auch ganz wunderbar zum Aktuellen HIghlight, der Fußball WM nämlich …
LEO_LOOKS_JENISCH_07_073

LEO_LOOKS_JENISCH_07_037-collage2