Browsing Category

Body

Schönheit! Eine Frage der Kohle?

27. Juni 2017

In diesem Falle ist das tatsächlich so, allerdings geht es hier nicht um das liebe Geld, sondern um unsere „Reinheit“ die Hand in Hand mit unserer „Schönheit“ geht. Soviel sei verraten: Vergesst unangenehme Beautyanwendungen und extrem Peelings – es geht jetzt viel einfacher und schoneneder!

Wir Frauen sind stets auf der Suche nach DEM Produkt, das uns ein bisschen frischer, ein bisschen jünger und ein bisschen ebenmäßiger erscheinen lässt. Dabei ist es egal, ob wir 18, 25 oder 37 Jahre alt sind, Frauen sind und dürfen, wenn es um die Haut geht, ein bisschen eiteler sein – schließlich ist es eines unserer wichtigsten Organe, das wir wie alle anderen so lange wie möglich im besten Zustand und gesund halten wollen. Und dabei liegt es nur an uns, wofür wir uns entscheiden – aufwendige Beautybehandlungen, die obendrein auch noch tierisch ins Geld gehen oder wir haben unser Beauty-Multitalent einfach zu Hause …

Biore Continue Reading…

Die Liebe hat immer Recht .. die Liebe zum Detail auch!

14. Juni 2017

Heute möchte ich euch auf eine kleine Zeitreise mitnehmen. Nein ich werde nicht die alten Kinderbilder rauskamen, dafür aber ein paar lustige Geschichten zum Thema schminken. Ich denke jede Frau hatte im Laufe Ihres Lebens, die ein oder andere, mehr oder weniger lustige Schminkerfahrung gemacht. Ich zum Beispiel erinnere mich da an weißen (Glitzer) Lidschatten, dunkel umrandete Lippen und viel zu viel Mascara. Die Wangen rosarot vom Rouge, das Makeup immer um mindestens eine Nuance zu dunkel. Gruselig …  Dennoch – wir fanden uns wunderschön und haben unsere zugekleisterten Gesichter mit stolz wie einen Tuschkasten über den Schulhof spazieren geführt. Mein Mutter war regelmäßig entsetzt über all die undefinierbaren Farben in meinem Gesicht und schenkte mir schließlich zu meinem Geburtstag (ich glaube es war mein 14.) meinen ersten Markenlippenstift in einer natürlichen Farbe – der Name der auf der Unterseite des kleinen Stiftes Stand war Revlon. Bis heute bin ich dieser schönen Marke gerne treu geblieben und werde unwillkürlich in eine vergangene, herrlich unkomplizierte, sehr bunte Zeit zurück versetzt, lese ich den Namen. Dennoch, es war nie einfach an die tollen Produkte ran zu kommen, hier in Deutschland wurden sie nur sehr vereinzelnd verkauft oft habe ich sie mir von Freunden aus den USA mitbringen lassen. Umso mehr habe ich mich über den Launch am 7. Juni in allen Rossmann Filialen gefreut – auch wenn noch nicht alle Läden die coolen neuen Theken von Revlon haben (das dauert wohl noch so viel Wochen)! Mittlerweile umfasst das neue Sortiment sage und schreibe mehr als 170 Artikel und die gibt es zum Glück alle schon im Rossmann Onlineshop! Ich habe mich sofort in ein Produkt verliebt – natürlich bin ich dem Rat meiner lieben Mama treu geblieben und setze auch heute noch auf natürliche Lippenstiftfarben und insgesamt ein eher reduziertes Makeup. Mein absoluter Favorit ist der „Ultra HD Matte Lipcolor“ – ein Lippgloss ohne Gloss, sondern wie der Name schon sagt, matt und samtig. Die Farbe hält einen ganzen Abend und fühlt sich dabei an wie eine Pflege. Mein gesamter Look geht so

Revlon_Rossmann_LaLeonella

Continue Reading…

Heatwave // new Work

30. Mai 2017

Passend zum Wetter heute nur ein schneller Verweis auf meine aktuellsten Arbeiten als Art Direktorin und Stylistin. Diese tolle Strecke habe ich vor einigen Wochen in Kapstadt mit Stephan Glathe realisiert. Das Model ist Emma Ellis Brown aus Kapstadt und für das wunderschöne Make-up und die Haare ist Susanna Jonas verantwortlich. Ich liebe die Srecke – noch mehr Arbeiten findet Ihr auf der neu gelaunchten Seite meiner Agentur BIGOUDI. Eine schöne Woche wünsche ich Euch!

Leonie_Gerner_Stylist_Artdirector

Leonie_Gerner_Stylist_Artdirector

Leonie_Gerner_Stylist_Artdirector Continue Reading…

Hallo Hasenzahn!

12. April 2017

Vor einiger Zeit hatte ich Euch bereits darüber berichtet, dass ich ein bisschen unzufrieden mit meinen Zähnen, schon immer gewesen bin. Meine Freundinnen schütteln nur verständnislos den Kopf und rollen die Augen wenn wir auf das Thema kommen. Doch meine Eitelkeit in diesem Punkt hat einen etwas anderen Ursprung. Bei mir steckt eine Geschichte dahinter – eine recht private um ehrlich zu sein. Continue Reading…

Das kleine Schwarze …

11. März 2017

… mal etwas anders. Zwar liebe ich auch den sexy Look mit Heels und Dekolleté, heute fühle ich mich aber (mal wieder) zu dem sportlichen Look hingezogen. Also habe ich mich für die Version, hautenges Jerseykleid entschieden. Unschwer zu erkennen von welcher Marke, die drei Streifen verraten es – richtig, es handelt sich um eine meiner liebsten (Sport)-Labels ADIDAS. Dazu trage ich nichts weiter als derbe Boots von Copo de Nieve und eine Sonnenbrille von Spitfire. Warum ich den Look so mag? Ich fühle mich nicht overdressed, bin aber auch nicht zu lessez fair gekleidet – man könnte sagen das Kleid ist subtil sexy, genau mein Geschmack. Außerdem schmeichelt es jeder Figur, auch Frauen mit Rundungen (so wie ich ja auch) sollten dieses Kleid tragen! Übrigens style ich zu dem Kleid auch gerne  schwarze Pumps und weiße oder schwarze zarte Söckchen. Happy Weekend

La_Leonella_Adidas Continue Reading…

Nicht ohne meine Knackpo-Hose!

28. Juli 2016

Ich konnte meinen Augen ja kaum glauben als ich diese Bilder gesehen habe – ich schwöre da wurde nichts mit Photoshop oder ähnlichen Computerprogrammen nachgeholfen. Diesen Po habe ich lediglich dank dieser G-E-N-I-A-L-E-N Jeans von Conleys Blue. Ich weiß nicht was sie macht – angefühlt hat sie sich wie jede andere auch, aber mein Po sah (und das muss ich hier mal in aller Bescheidenheit zugeben) noch nie knackiger aus. Liegt es anden den Taschen, die etwas höher sitzen, oder ist wirklich ein Push-up Effekt eingenäht? Fakt ist, egal was es ist, ich will mehr von diesen Hosen – besonders cool auch das ausgstellte Bein und der die hohe Taille. Dazu trage ich ein simples Rollkragentop und natürlich meinen gleibten Rucksack von beliya. Die Hose findet Ihr übrigens bei Conleys!

La-Leonella Continue Reading…

Es ist vollbracht // Kolleg•tief Launch Pop-up

3. Juni 2016

Was sind wir glücklich!! Wir haben es tatsächlich geschafft – gestern haben wir ganz offiziell unser erstes kolleg•tief Event statt finden lassen. Was haben wir gewerkelt und geflucht, uns angezickt und dann wieder in den Arm genommen. Ja, nein, vielleicht, wer wird kommen, werden überhaupt Leute kommen? Wir alle waren aufgeregt und wussten bis zum Schluss nicht worauf wir uns da wirklich einlassen – schließlich ist die Idee von kolleg•tief ja gerade mal drei Monate alt. Und doch standen wir alle gestern um Punkt sieben Uhr gestriegelt und gespornt, in unseren hübschesten Outfits, mit frisch lackierten Nägeln, die ein oder andere mit noch duschnassen Haaren und natürlich einem Grinsen im Gesicht von Mitte bis nach Friedrichshain, bei uns im Loft. Wir  konnten unseren Augen nicht trauen als da exakt fünf Minuten nach sieben die ersten Leute vor der Türe standen. Kann das wirklich sein? Ja! Und das war nur der Anfang – ab dem Moment strömten Fotografen, Blogger, Künstler, Modedesigner, Stylisten, Models und Redakteure in unser Loft. Der Launch von kolleg•tief platzte im wahrsten Sinne des Wortes aus allen Nähten – Die Bar musste drei Mal neu bestückt werden und das obwohl unsere Kühlschränke von unseren Getränkesponsoren mehr als großzügig gefüllt wurden. An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an: Held Vodka, Schwarze Dose, Carlsberg Bier & Cider, &Union Bier und natürlich an Ocoo.

Es wurde gefeiert bis tief in die Nacht bei grandioser Musik von DJ EDED – Die fantastischen Fotos vom Tag hat die Fotografin Patrycia Lukaszewicz geschossen, alle Fotos von danach bleiben unter Verschluss und im Zweifel zensiert…Aber das Beste des Abends waren die kolleg•tief Künstler, die mit uns diese wunderbare Veranstaltung erst möglich gemacht haben – mit dabei: Barre Noire, Yakamozz, Danni Pantel, Binu Beauty, Jacks Beauty Department, Aurelia Paumelle, Rianna + Nina, Emil Levy Z. Schramm, My Kilos, Fuguj, Sarah Ama Duah, Cosima Geyer, Kapuluan Coconut Oil und Narnine Ali – eine Ausnahmekünstlerin aus Syrien, die seit drei Monaten in Deutschland lebt und sich tatkräftig für Flüchtlinge einsetzt. Ihre Videoinstallationen sind ziemlich beieindruckend. Besonders hervorheben möchten wir in diesem Zuge auch nochmal unseren Charity Partner Cucula, die ein wahnsinniges Projekt auf die Beine gestellt haben, zu dem es in den nächsten Tagen einen eigenen Blogpost geben wird. Alles in allem ein absolut runder und gelungener Abend…to be continued!

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tiefKolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Kolleg•tief

Life is a Flower!

8. Mai 2016

Oh ja – Flower of Life ist unser Glück und das können wir alles selbst lenken und steuern. Je mehr wir sehen umso glücklicher werden wir und umso schöner wird auch unser Leben. Aktuell fällt das sicherlich fast jedem sehr leicht, denn wie auf Knopfdruck wurde letzte Woche Donnerstag plötzlich der Sommer angeknipst – als hätte da oben jemand Mittleid mit uns gehabt und uns auf einen Schlag ein bisschen Paradies nach unten geschickt. Paradies ist dabei genau das richtige Stichwort, denn so habe ich mich gestern im Weinbergspark in Mitte tatsächlich gefühlt – all die Farben und Lichter, Strukturen und natürlich die Wärme. Das Grün erschien mir noch satter, das Pink an Kirschbäumen noch pinker, das Eis noch leckerer und die Sonnenstrahlen funkelten gefühlt noch intensiever duch die Baumwipfel. Pures Glück ohne das wir auch nur einen Handschlag dafür tun mussten – der Park war proppe voll, aber friedlich wie selten. In diesem Sinnem – das Leben ist eine Blume – wir müssen manchmal nur ein bisschen mehr Geduld haben. Happy Sunday!

Continue Reading…

Es weihnachtet sehr!

9. Dezember 2015

Oh ja das tut es wirklich. Überall sehe ich Menschen, Männer vor allem, die Tannen auf dem Autodach oder unter dem Arm in der U-Bahn transportieren. Ich selbst werde dieses Jahr Weihnachten bei meinen Eltern verbringen – habe ich ja noch keine „eigene“ Familie – außerdem ist der 24. Dezember ja auch automatisch mein Geburtstag und ich schon am 28. Dezember auf dem Weg nach Kapstadt. Da hat insbesondere meine Mutter darauf bestanden, dass ich über die Feiertage bei ihnen verbringen. Da kann ich natürlich nicht nein sagen. Nein sagen konnte ich auch nicht zu dieser herrlichen Blousonjacke von Ani Carlsson (bei Conleys gefunden) – da habe ich alles in einem: Glitzer, Tannengrün und Wärme – was will man mehr. Mein Weihnachts,- oder Geburtstagsgeschenk an mich selbst sozusagen! Dazu trage ich einen Lederrock (American Apparel), blickdichte Stümpfe (Monki) und natürlich hohe Pumps, das Top (Topshop) ist ein klitzekleines Bisschen bauchfrei. Ein perfekter Look für die „after Christmas“-Party oder eben meine Geburtstagsparty, bei den Eltern würde ich über das Top wohl noch einen Wollpulli ziehen.

Meine INterpretation zu Weihnachten dieses Jahr – gefällt’s Euch?

Continue Reading…

Mein liebstes Multitalent …

16. November 2015

Sicherlich habt Ihr schon von dem neuen Schmucklabel URBAN LEAVES gehört für das ich seit neustem zuständig bin. Zuständig im Sinne Social Media, Vernetzung, aber auch Looks gibt es von mir zu sehen zu den schönen Armbändern. Ich liebe den Schmuck mit den süßen Anhängern – passend zu jeder Situation ein neues Armband. Heute habe ich mich für die silberfarbenen entschieden – die Feder den Kopfhörer, das Om-Zeichen, die Perlen und das kleine Fahrrad – nur meinen Anfangsbuchstaben habe ich dieses Mal nicht angelegt. Was mir besonders gut an den Armreifen gefällt ist die Schlichtheit des Designs und das man sie alle miteinander kombinieren kann – ich mixe sogar Gold und Silber, oder Perlen mit Buchstaben – das ist jedem selbst überlassen. Ein Hingucker ist der Bohéme Schmuck in jedem Fall – ob für’s Festival, zum Beachkleid, mit rockigem Look wie bei mir mit Karobluse oder einfach zur lockeren Denim und weißen Shirt – die Armreifen passen zu jedem Look und zu fast jedem anderen Schmuck, die man sonst so trägt.

Der Look auf einen Blick: Rollkragenshirt: American Apparel, Hemd: H&M, Lederrock: Acne, Oberarmreif: Biscuit Mill Cape Town, Armreifen: Urban Leaves

Continue Reading…